Vorbericht des HBW-Pressedienstes

Nach zwei Wochen Pause geht es am Sonntag wieder weiter

Weil das Spiel gegen den THW Kiel auf Grund des internationalen Spielplanes verlegt werden musste, konnte sich die Mannschaft des HBW Balingen-Weilstetten gut zweieinhalb Wochen lang erholen. Mit der Partie gegen den HC Erlangen geht es nach dieser Pause am kommenden Sonntagnachmittag wieder weiter. Spielbeginn in der Balinger SparkassenArena ist um 16 Uhr. Die Partie steht unter der Leitung der beiden Unparteiischen Christoph Immel und Ronald Klein (Erkelenz / Mettmann).

HBW Trainer Jens Bürkle hat die Gelegenheit der spielfreien Zeit genutzt, um mit seiner Mannschaft wieder Dinge zu trainieren, die in der Zeit der intensiven Spielvorbereitungen einfach zu kurz gekommen sind. „Wir haben in der vergangenen Woche sehr individuell trainiert und auch die Athletik in den Vordergrund gelegt“, erklärte der Sportwissenschaftler, dass es eine Trainingswoche ohne jeglichen Gedanken an einen Gegner war. Auch die Abwehrthemen seien nochmals aufgenommen worden. „Anfangs dieser Woche haben wir viel in Kleingruppen gearbeitet und ab Mitte der Woche liegt der Focus auf der Spielvorbereitung für kommenden Sonntag“, erläuterte der HBW-Coach seinen „Wochenfahrplan“. Außerdem konnten sich angeschlagene Spieler wie Marcel „Manni“ Niemeyer und Lukas „Luki“ Saueressig etwas von ihren Blessuren erholen, so dass für das Spiel gegen die Franken aus Erlangen bis auf Kapitän Martin Strobel voraussichtlich wieder alle Mann an Bord sein werden. 

Mit dem HC Erlangen erwartet Balingens Chef-Coach eine ähnliche Mannschaft wie die HSG Wetzlar. „Viele Dinge erinnern mich an unseren letzten Heimspielgegner. Auch Erlangen ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die es in die Top-Ten schaffen kann“, erklärte Bürkle, dass die Franken von der Kaderzusammenstellung her über eine Mannschaft verfügen, in der eine sehr, sehr hohe, individuelle Qualität stecke. Dennoch glaubt er, dass die Gallier gegen Erlangen etwas reißen können. „Dazu brauchen wir aber eine mindestens ähnlich gute Angriffsleistung wie in den letzten Spielen“, hofft er auch, dass seine Jungs nach der Spielpause wieder ihre Siegermentalität an den Tag legen, die sie bislang in allen Heimspielen gezeigt haben und „mit der Unterstützung unseres Publikums, das die Mannschaft wieder nach vorne treibt, haben wir eine realistische Chance, die Punkte zu holen“, ist Bürkle davon überzeugt, dass die Gallier den favorisierten Franken ein Bein stellen können.

Apropos Publikum und HBW-Fans: Für die gibt es am kommenden Sonntag etwas ganz Besonderes, bisher noch nie dagewesenes. Sowohl die Nachwuchsmannschaft des HC Erlangen als auch die Jung-Gallier des HBW spielen in der 3. Liga Süd und werden am Sonntag ebenfalls in der Balinger SparkassenArena aufeinandertreffen. Dieses Spiel zwischen HBW II und Erlangen II beginnt bereits um 13 Uhr und das Besondere: Für die beiden Handball-Highlights gibt es weder einen Top-Zuschlag noch sonst etwas, sondern ganz im Gegenteil: Mit einer Eintrittskarte für das Spiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga kann man auch zum 3. Liga-Spiel. Dafür öffnet SparkassenArena bereits um 12 Uhr ihre Pforten.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa