Vorbericht des HBW-Pressedienstes

Melsungen kommt mit hohen Erwartungen nach Balingen

In der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga geht es für die Gallier Schlag auf Schlag weiter. Kaum ist das Spiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf Geschichte, steht bereits die nächste Partie auf dem Spielplan. Am Sonntagnachmittag trifft der HBW Balingen-Weilstetten auf die MT Melsungen. Spielbeginn in der Balinger SparkassenArena ist um 16 Uhr. Die Leitung der Partie haben die beiden Unparteiischen Thomas Hörath und Timo Hofmann (Zirndorf / Bamberg).

Schaut man auf die Ergebnisse und die Tabelle, sind die Balinger absolut im Soll. Mehr durfte man nicht erwarten und auch das nächste Heimspiel gegen Melsungen ist ein ganz dickes Brett, das die Gallier bohren müssen. Geht man allein nach den Spielern, die bei den Nordhessen im Kader stehen, steckt in der Melsunger Mannschaft wahrscheinlich sogar noch mehr Qualität als in der „Recken-Sieben“. Dennoch haben sie nur 3:3 Punkte und damit den Saisonstart so ein bisschen in den Sand gesetzt. Auch im letzten Spiel, das sie zu Hause mit 26:23 gegen den TBV Lemgo gewonnen haben, war nicht alles Gold was glänzt. Nach der Halbzeitpause geriet die MT in Rückstand, aber – und da zeigte sich die Qualität, die im Kader steckt – die Melsunger hielten dem Druck stand und drehten den Spieß wieder um. Mit viel Kampf und individuellen Einzelleistungen brachten die Nordhessen den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach.

Kampf und individuelle Einzelleistungen war aber nicht das, was sich Melsungen vor der Saison auf seine Fahnen geschrieben hat. Vielmehr wollte die MT mit Hochgeschwindigkeitshandball die „Großen“ der Liga ärgern. Dafür wurde der Kader umgebaut. Die Müller-Zwillinge, Michael und der ehemalige HBW‘ler Philipp Müller mussten gehen und wurden durch Stefan Salger von den Eulen Ludwigshafen und dem Ex-HBW’ler Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf ersetzt. Damit stehen im 18er Kader der Nordhessen allein elf Spieler die nahezu alle Erfahrungen in einer deutschen Nationalmannschaft (Junioren bzw. A-Nationalmannschaft) gesammelt haben. Von einigen Journalisten hat man deshalb auch schon die Bezeichnung MT Deutschland gehört. Neben den deutschen Nationalspielern hat Melsungen auch noch viel internationale Erfahrung im Kader. Allein die beiden Torhüter Simić Nebojša und Johan Sjöstrand kommen zusammen auf über 140 Länderspiele für Montenegro bzw. Schweden und auch Kreisläufer Marino Maric stand schon fast 50 Mal in der kroatischen Nationalmannschaft. Bei dem Kader kann man schon verstehen, dass die Ansprüche in Melsungen hoch sind. Mindestens 50 Punkte sollen am Ende auf der Habenseite stehen und daher müssen aus Balingen am Sonntag unbedingt zwei mitgenommen werden. Alles andere ist für Trainer Heiko Grimm kein Thema. Nach 1:3 Punkten war seine Vorgabe sechs Punkte aus den nächsten drei Spielen. Zwei hat seine Mannschaft gegen Lemgo bereits geholt. Zwei weitere müssen am Sonntag folgen.

Dass das Spiel für den Aufsteiger aus Balingen nicht einfacher wird als zuletzt in Hannover, darüber besteht kein Zweifel. Allerdings möchten die Gallier gegen Melsungen ihre Heimstärke zusätzlich in die Waagschale werfen und an die vielen guten Phasen aus dem Hannover-Spiel anknüpfen. Bis Mitte der zweiten Hälfte waren sie mit den „Recken“ absolut auf Augenhöhe. Erst als der Tabellenzweite nichts mehr zugelassen hat, ein paar unglückliche Aktionen gnadenlos bestraft wurden, ging das Spiel endgültig an den Favoriten. Die Rollen sind wohl klar verteilt, aber mit der Unterstützung der Fans ist in der „Hölle-Süd“ vieles möglich.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa