Vorbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier bereit, dem Favoriten ein Bein zu stellen

Nach der knappen Heimniederlage gegen die SG Pforzheim/Eutingen möchte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II am kommenden Wochenende auswärts endlich punkten. Da kommt das Spitzenteam aus Fürstenfeldbruck gerade recht, zudem ist aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. (Samstag, 19.30 Uhr, Wittelsbacher-Halle, Fürstenfeldbruck)

Die Jung-Gallier gehen dabei in der klaren Außenseiterrolle in das Spiel. „Auch in dieser Runde ist Fürstenfeldbruck für mich eines der Top-Teams der Liga. Sie haben eine routinierte und eingespielte Truppe: Da kommt absolute Schwerstarbeit auf uns zu“, hatte HBW-Trainer Micha Thiemann bereits zu Saisonbeginn orakelt und ergänzt im Hinblick auf die aktuelle Situation: „Sie haben eine unfassbare Qualität im Rückraum, aber im Moment einige Personalprobleme. Die gilt es für uns zu nutzen.“ In der vergangenen Saison musste sich der HBW II nach einer packenden Begegnung mit 30:33 geschlagen geben und auch im Heimspiel im Herbst mussten die Jung-Gallier die Klasse des Gegners akzeptieren. Sie unterlagen am Ende mit 31:37. Folgt nun die Revanche? Die „Panther“ aus Oberbayern verfügen über eine äußerst schlagkräftige Mannschaft: Der Großteil stand schon zu Zweitligazeiten im Kader. Im Rückraum ziehen Benedikt Kellner und Spielmacher Jonas Link die Fäden. Beide haben auch schon in der 1. und 2. Bundesliga gespielt.

Für die Schützlinge von HBW-Trainer Micha Thiemann bedeutet das viel Arbeit. Da braucht es eine außerordentlich gute Leistung, um erfolgreich sein zu können. „Wir müssen die Ruhe bewahren und trotzdem emotional dagegenhalten. Bei der Auftaktniederlage gegen Waiblingen war die Abwehr sehr wacklig. Sie müssen verletzungsbedingt viel mit Abwehr-/Angriffwechsel agieren. Ihr Rückzug ist deshalb verwundbar durch unser Tempospiel“, hat der erfahrene Übungsleiter eine mögliche Strategie entwickelt. „Sie spielen zwei Abwehrsysteme und können auch während des Spiels wechseln: Eine sehr offensive 3:2:1, dazu eine 6:0, das heißt, wir brauchen Lösungen für Beides.“

Doch wenn seine Mannschaft an die Leistung der 2. Halbzeit gegen Pforzheim anknüpfen kann, vor allem auch in der Abwehr, und sich Youngster Nikolas Hajdu im Tor erneut in Galaform präsentiert, sollte es etwas werden können mit einem Auswärtserfolg: „Es ist Zeit für die ersten Punkte im Jahr ‘24“, zeigt sich Thiemann grimmig entschlossen.

Die Mitfahrt im Bus ist wieder möglich, Abfahrt Samstag um 14.30 Uhr an der SparkassenArena. Wer das Spiel von zuhause live im Internet verfolgen möchte, kann dies im Livestream bei unserem Partner www.sportdeutschland.tv unter https://sportdeutschland.tv/bruckerpanther/3-liga-staffel-sued-tus-fuerstenfeldbruck-vs-hbw-balingen-weilstetten-ii-0.

Bizerba Blickle Stumpp
Sparkasse DAK Bentley Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Elco LS Medcap Kempa