Vorbericht von Joachim Hausmann

Hochinteressantes Duell zweier Nachwuchsteams

Zum Auftakt des neuen Jahres musste sich Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II in Pforzheim geschlagen geben. Nun wartet im ersten Heimspiel 2023 mit den Rhein-Neckar Löwen II der nächste schwere Prüfstein. Nach der Niederlage im Hinspiel haben die Junglöwen den Schalter umgelegt und sind seit Wochen in bestechender Form. Für den HBW II alles andere als eine leichte Aufgabe. (Samstag, 19.30 Uhr, SparkassenArena Balingen)

Wenn die beiden Nachwuchsteams aus dem Südwesten gegeneinander antreten, erwartet HBW-Trainer Micha Thiemann „ein temporeiches Spiel, bei dem viele Toptalente aufeinandertreffen.“ Die Spielsysteme der Mannschaften würden sich dabei stark ähneln und weiter meinte er: „Es wird sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe, denn die Löwen haben eine Mischung aus letztjährigem Drittligameister der Staffel Süd-West und dem Deutschen A-Jugend-Meister.“ Da komme viel individuelle Qualität auf die Jung-Gallier zu und letztlich hätten die Kurpfälzer beim souveränen Heimsieg gegen Pfullingen ihr Potenzial eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen den Mitfavoriten lagen sie schon zur Pause mit 21:10 in Front. Nach holprigem Saisonbeginn konnte das Team von Coach Alexander Bossert eine beachtliche Serie von Siegen hinlegen. „In letzter Zeit haben sie alles aus dem Weg geräumt“, zollt auch Thiemann dem kommenden Gegner Respekt.

Bei den Rhein-Neckar Löwen hervorzuheben ist vor allem die Rückraumreihe. Der Halblinke Robert Timmermeister ist aus der Distanz sehr erfolgreich, dazu kommt im rechten Rückraum Juniorennationalspieler Elias Scholtes, der in der neuen Saison zum Bergischen HC in die 1. Liga wechselt. Er ist mit 131 Treffern bei weitem der beste Feldtorschütze der Liga. Zudem haben sie im Winter zwei Spieler nachverpflichtet: Jan Kraft, kam zurück aus Willstätt und Lukas Sauer aus Oftersheim. Damit fangen die Jung-Löwen die Verletzung von Maximilian Trost sehr gut auf. Das Spielsystem liegt den Jung-Galliern eigentlich. Sie decken sehr ballorientiert, generieren viele Ballgewinne und leben vom Tempospiel. Das Rezept dagegen? „Wir wollen unsere stabile Abwehr auf die Platte bringen und zusammen mit einer guten Torhüterleistung haben wir durchaus eine Siegchance“, ist Thiemann vor dem Aufeinandertreffen der Nachwuchsteams recht zuversichtlich. „Es treffen zwei ähnliche Mannschaften aufeinander, mit viel individueller Qualität. Beide haben ihre Stärken im Tempospiel und ähnliche Systeme in Angriff und Abwehr. Für die Zuschauer wird sicher sehr spannend und hochinteressant.“

Tickets gibt’s wie gewohnt an der Abendkasse. Wer das Spiel von zuhause live im Internet verfolgen möchte, kann dies im Livestream bei unserem Partner www.sportdeutschland.tv unter https://sportdeutschland.tv/hbw-balingen-weilstetten-ii/3-liga-staffel-sued-hbw-balingen-weilstetten-ii-vs-rhein-neckar-loewen.

Bizerba Blickle Stumpp
Sparkasse DAK Bentley Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Elco LS Medcap Kempa