Vorbericht von Joachim Hausmann

Thiemann warnt nach Torgala zum Auftakt

Der Start in die neue Saison ist dem Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II glänzend gelungen, im Spiel 1 unter Trainer Micha Thiemann fegten die Jung-Gallier den TSV Blaustein mit 41:29 aus SparkassenArena. Für das kommende Auswärtsspiel beim TV Willstätt erwartet der Coach allerdings deutlich mehr Gegenwehr und eine anspruchsvolle Aufgabe.  (Samstag, 20 Uhr, Hanauerlandhalle, Willstätt)

Unter der Woche hat der HBW II noch einmal den Ernstfall getestet, gegen ein Perspektivteam der Schweizer Nationalmannschaft verlor die Mannschaft letztlich mit 20:30. Dennoch war der Trainer nicht unzufrieden: „Das Spiel war gut, um einige Dinge auszuprobieren; es hat sich gezeigt, dass hintenraus nach einem langen Arbeitstag für viele Spieler der Akku leer war. Und: Das Ergebnis erdet die Jungs, niemand wird gegen Willstätt überheblich ins Spiel gehen.“

Denn in der Hanauerlandhalle erwartet Thiemann den „typischen Ole-Andersen-Handball“. Also viel 7 gegen 6, viele Positionswechsel und Kreuzungen, viele Einläufer, gutes Spiel mit Bewegung ohne Ball. „Da hat unsere Abwehr Einiges zu tun.“ Insgesamt verfügt der Aufsteiger über einen sehr ausgeglichenen Kader, der zur neuen Spielzeit im Rückraum um Felix Krüger, der vom Zweitligaabsteiger HSG Konstanz gekommen ist, verstärkt, der insbesondere das Abwehrzentrum stabilisieren soll. „Sie stellen eine sehr kompakte, aber aggressive 6:0-Deckung und wollen vor allem im Zentrum verdichten.“ In der Offensive verfügt TV über viele Spieler, die auf Rückraum links und in der Mitte stark im 1:1 sind, insbesondere der erfahrene Daniel Schliedermann sowie Alexander Velz oder Christopher Räpple, hat Thiemann dieses Trio auf dem Schirm: Die machen ordentlich Betrieb. Es wird für uns darum gehen, im Zweikampf mehr zu zeigen als gegen Blaustein, das war der Fokus auch im Training.“

 

Der Auftakt ist den Ortenauern misslungen, in Fürstenfeldbruck musste man sich knapp mit 27:28 geschlagen geben. Dabei lag Andersen-Truppe kurz vor dem Ende mit 4 Toren zurück, kämpfte sich wieder in die Partei, doch mehr als der Anschluss zum 28:27 gelang nicht mehr. Damit bietet sich den Jung-Galliern nach dem deutlichen Auftaktsieg die Gelegenheit, „mit einem Sieg einen direkten Konkurrenten schon frühzeitig um 4 Punkte zu distanzieren“, so Thiemann, der beide Mannschaften auf Augenhöhe sieht in dem bestreben, im neuen Modus der 3. Liga die Abstiegsrunde zu vermeiden. „Wir haben die riesige Chance, uns gleich vorne reinzuspielen, dann spielt es automatisch leichter, als du wenn hinten drinstehst.“

Personell wird sich gegenüber dem Test gegen die Schweiz wenig ändern, Tobias Heinzelmann, Patrick Volz und Elias Huber dürften im Bundesligakader von Jens Bürkle stehen, die verletzten Odirin Jerry und Lukas Pawelka fehlen ohnehin. Dennoch geht der HBW II im Angriffsmodus auf Tour: „Wir werden im Angriff wieder auf unser Tempospiel setzen, das ist unsere Stärke, die wollen wir einsetzen. Wir fahren in den Schwarzwald, um 2 Punkte mitzunehmen!“

Die Mitfahrt im Mannschaftsbus ist coronabedingt nicht möglich, Gästefans sind aber dennoch zugelassen, Tickets gibt’s ausschließlich online unter Tickets für TV Willstätt vs. HBW Balingen-Weilstetten II am 11.09.2021 @ Hanauerland-Halle (Willstätt) (diginights.com).

Wer das Spiel live im Internet verfolgen möchte, kann dies mit dem Livestream bei www.sportdeutschland.tv.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa