Vorbericht von Joachim Hausmann

Wieder vor Zuschauern: HBW II startet gegen Kornwestheim

Die kurze Weihnachtspause geht zu Ende, und Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II geht mit frischen Kräften in die restlichen Vorrundenspiele. Zum Auftakt wartet in der heimischen Arena mit den „Lurchis“ vom SV Salamander Kornwestheim gleich ein echter Gradmesser auf die Schützlinge von Trainer Micha Thiemann. (Sonntag, 17 Uhr, SparkassenArena, Balingen)

In der Vergangenheit waren es immer hart umkämpfte Duelle, die sich beide Mannschaften geliefert haben und auch dieses Mal ist für Brisanz gesorgt. Während die Jung-Gallier im letzten Spiel des Jahres deutlich beim VfL Günzburg erfolgreich waren, konnten die Schützlinge von Alexander Schurr zuhause einen Punkt gegen den Zweiten Fürstenfeldbruck erringen. Die Kontrahenten werden sich also auf Augenhöhe begegnen, in der Tabelle nur durch zwei Zähler getrennt und beide brauchen noch Punkte, um sich von Platz 7 zu distanzieren, der den Gang in die Abstiegsrunde bedeuten würde.

Trainer Thiemann erwartet ein echtes Brett, denn: „Kornwestheim ist seit Jahren extrem eingespielt. Die Achse Jan Reusch auf Rückraummitte zusammen mit dem Ex-HBW’ler Nico Hiller am Kreis sind die Basis“. Dazu kommt mit Felix Kazmeier ein sehr guter Goalgetter auf Rückraum links und nicht zu vergessen der erfahrene Ex-Profi Peter Jungwirth auf Rechtsaußen, der einer der besten Außen der Liga ist. Feste Größen sind zudem der quirlige Marvin Flügel und Christopher Tinti, die die 3. Liga in- und auswendig kennen. „Doch wir sind stark genug, um auch gegen Kornwestheim gewinnen zu können“, ist sich Thiemann sicher und weiter: „Die Trainingswoche läuft super, mit viel Energie und viel Power. Die Pause hat den Jungs gutgetan.“ Zudem stoßen quasi drei „Neuzugänge“ zur Mannschaft hinzu. Christoph Foth, Luca Mastrocola und Luca Munzinger, die zuletzt schmerzlich vermisste worden waren. „Sie tun uns in der Abwehr und im rechten Rückraum sehr gut, werden uns absolut weiterhelfen.“ Dagegen wird Odirin Jerry ebenso fehlen wie Keeper Filip Baranasic.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht der Trainer in „Abwehr plus Tempospiel. Wir haben im Angriff auf jeden Fall genug Mittel, um Tore zu erzielen. Da kommt eine sehr solide Drittligatruppe, mit hohem Niveau auf allen Positionen. Da müssen wir Qualität dagegenstellen - und die haben wir! Wir können uns mit sehr gutem Spiel die ersten Punkte des Jahres holen.“

Zuschauer sind wieder zugelassen!!! Tickets gibt es online unter https://bit.ly/3K44EZd.

Wer das Spiel von zuhause live im Internet verfolgen möchte, kann dies im Livestream bei unserem Partner www.sportdeutschland.tv.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa