Vorbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier wollen ersten Heimsieg der neuen Saison

Nach dem hart erkämpften Punktgewinn in Leutershausen tritt Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II am Wochenende wieder in der eigenen Halle an: Die SG Pforzheim/Eutingen wird zum zweiten Heimspiel der Saison erwartet. Doch gegen den Aufsteiger aus der BWOL wird ein hartes Stück Arbeit auf die Schützlinge von Trainer André Doster zukommen, der erste Heimsieg wird schwer erkämpft werden müssen. (Sonntag, 17 Uhr, SparkassenArena, Balingen)

Denn es kommt ein starker Aufsteiger in die SparkassenArena, weiß der HBW-Coach: „Sie haben eine wirklich gute Mannschaft, sind breit aufgestellt mit jungen Talenten, dazu ein paar Erfahrene wie Manuel Mönch auf RL, Julian Broschwitz auf RM, die schon seit Jahren dort spielen.“ Zudem haben sich die Pforzheimer mit arrivierten Kräften verstärkt, das Tor hütet mit Rückkehrer Bastian Rutschmann ein erfahrener Bundesligakeeper, der auch schon beim HBW aktiv gewesen ist. Tim Ganz entstammt der Talentschmiede der Rhein-Neckar Löwen und Pascal Kirchenbaumer, der bei den Eulen Ludwigshafen auch schon HBL-Luft geschnuppert hat, kehrte zu seinem Heimatverein zurück. „Sie profitieren von ihrer hervorragenden Nachwuchsarbeit“, betont Doster. „Pforzheim verfügt über mehrere Abwehrformationen, offensiv und defensiv. Sie haben derzeit die wenigstens Gegentore, spielen traditionell mit einer starken Abwehr. Da kommt ein Gegner auf uns zu, den wir sehr ernst nehmen müssen, wird uns alles abverlangen.“ 

Sein Team kämpft schon zu diesem frühen Zeitpunkt mit argen Personalproblemen, für das Tor wurde deshalb der kroatische Juniorennationaltorhüter Filip Baranasic nachverpflichtet. Kapitän Julian Thomann wurde nach seinem Kreuzbandriss bereits operiert und wird für den Rest der Saison ausfallen. Außerdem waren in dieser Woche mit Lars Röller, Till Wente und Niklas Diebel drei weitere Spieler mit Verletzungen zum Zuschauen verdammt, ihr Einsatz am Sonntag ist mehr als fraglich. Hoffnung besteht dagegen bei Christoph Foth, der ebenfalls pausieren musste, aber wohl rechtzeitig wieder fit werden dürfte. Entsprechend „war die Trainingswoche wieder einmal alles andere als optimal“, doch Doster möchte sich „nicht hinter den Ausfällen verstecken.“ Vielmehr erwartet er von seiner Mannschaft eine Reaktion: „Jeder ist in der Pflicht, kann sich auch voll entfalten. Ich habe Vertrauen in die Jungs.“ Trainer und Mannschaft sind trotz der widrigen Umstände heiß auf das Spiel, „wir wollen uns vor heimischem Publikum besser präsentieren als gegen Plochingen“ Da brach der HBW II nach starker erster Hälfte vollkommen ein und gab den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Vielmehr wollen die Jung-Gallier die 2. Hälfte aus Leutershausen anknüpfen, als man nach klarem Pausenrückstand das Spiel noch drehen und einen Punkt erkämpfen konnte: „Das sehr wichtig, die Jungs haben tolle Moral gezeigt, darauf können wir aufbauen.“

Der Kader für Samstag wird sich wieder einmal erst kurzfristig ergeben, denn die A-Jugend hat ein wichtiges Auswärtsspiel in Erlangen, der HBW 1 spielt zeitgleich in Essen. Man darf also auch diesmal wieder gespannt sein, wer tatsächlich im Trikot der Jung-Gallier auflaufen wird.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa