Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier auch in Erlangen obenauf

Auch das zweite Duell gegen eine Nachwuchsmannschaft hat Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II deutlich gewinnen können, beim HC Erlangen II siegten die Schützlinge von Trainer André Doster mit 23:27 (12:13). Dabei waren die Voraussetzungen einmal mehr alles andere als optimal, musste die weite Reise doch einigermaßen dezimiert angetreten werden.

Im Bus fehlten mit Kapitän Julian Thomann, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte, und Rückraum-Shooter Niklas Diebel, der nach seinen Leistenproblemen noch nicht wieder fit geworden war, zwei Schlüsselspieler. In die Bresche sprangen vier A-Jugendliche, die ihre Aufgaben allesamt mit Bravour lösten. Und das gegen einen Gegner, der von Beginn an äußerst rustikal und körperbetont verteidigte. Das bekam schon nach acht Minuten Louis Mann zu spüren, als er das 1:4 markierte. Dabei wurde er aber von Erlangens Abwehrchef Johannes Bayer derart rüde abgeräumt, dass der direkt mir Rot vom Feld geschickt wurde. Diese Führung konnte der HBW II zunächst konservieren, auch weil Routinier Lars Friedrich regelmäßig vom Punkt erfolgreich war. Nach 22 Minuten führten die Jung-Gallier mit 8:12, doch Erlangen rappelte sich wieder auf. Nicht zuletzt, weil in dieser Phase Christoph Foth und Tobias Heinzelmann kurz nacheinander für zwei Minuten vom Feld mussten. Die Gastgeber nutzten die doppelte Überzahl, um wieder heranzukommen. So ging es mit 12:13 in die Pause, das Spiel war wieder vollkommen offen. „Wir haben es nicht geschafft, uns weiter abzusetzen, weil uns Erlangen immer unter Druck gesetzt hat. Deshalb waren wir auch ab der 20.  Minute nicht mehr so souverän“, so die Analyse von André Doster.

Nach Wiederbeginn konnte Jan Bitzer zwar zunächst auf 12:14 erhöhen, doch dann schlug die Stunde von Erlangens Yannick Bialowas: Mit drei Toren in vier Minuten drehte er die Partie und brachte seine Farben mit 15:14 in Front. Aber erneut Jan Bitzer, der das Balinger Spiel hervorragend dirigierte, konnte sofort wieder ausgleichen. Dann kippte das Spiel zugunsten der Jung-Gallier, Erlangen fand kein Mittel gegen die HBW-Abwehr und leistete sich teilweise haarsträubende Fehler. Zweimal Youngster Elias Fügel, sowie Lars Friedrich, Jan Bitzer und Christoph Foth sorgten mit einem 5:0-Lauf zum 16:21 für die Vorentscheidung. HCE-Coach Tobias Wannenmacher versuchte noch, mit einer Auszeit gegenzusteuern, doch konnte er auch dem Spiel keine Wende mehr verleihen. Der HBW II beherrschte das Geschehen nun nach Belieben und ließ sich auch von der harten Gangart des Gegners nicht mehr aus dem Konzept bringen. Zwar bekam Moritz Strosack noch kräftig eins auf die Nase und musste vom Feld, auf der Platte brannte jedoch nichts mehr an. Mit dem 18:26 durch Lars Röller war endgültig alles entschieden, in den verbleibenden Minuten konnten die Gastgeber das Ergebnis dann noch etwas erträglicher gestalten. Am sicheren 23:27 für die Jung-Gallier änderte das aber nichts.

Trainer Doster zollte seiner Truppe Respekt: „Die Voraussetzungen vor der Partie waren aufgrund der Ausfälle von Thomann und Diebel sicher nicht gut, aber die A-Jugendlichen haben einen guten Job gemacht, jeder hat ein bisschen mehr getan und einen super Teamspirit gezeigt. Die Spieler haben sich gegenseitig klasse unterstützt. Erlangen hat super dagegengehalten, das hat unfassbar Kraft gekostet. Am Ende war das auch ein Sieg für die Moral."

Spielfilm: 1:4, 4:8, 7:10, 12:13 – 15:14, 16:19, 18:23, 23:27.

HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Mosdzien (1), Fügel (2), Mann (2), Fuoß, Bitzer (7), Friedrich (9/7), Huber, Foth (2), Heinzelmann (2), Strosack (1), Röller (1).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa