Personalentscheidungen beim HBW 2

Jung-Gallier bekommen Verstärkung aus der A-Jugend

Der HBW Balingen-Weilstetten e.V. bleibt sich weiter treu und setzt bei der Planung der kommenden Saison gleich ein deutliches Zeichen: Gemäß dem Motto „Aus der Region, für die Region“ stattet der Verein zwei Nachwuchskräfte aus der erfolgreichen Bundesliga-A-Jugend mit Verträgen für die 3. Liga Süd aus.

Die Spieler Elias Huber und Elias Fügel gehören dem Jahrgang 2002 an, haben aber bereits in der laufenden Spielzeit regelmäßig Einsätze in der Drittligamannschaft bekommen, spielen aber bislang hauptsächlich in der A-Jugend. Dort haben sie sich souverän für die Endrunde der besten Teams aus Deutschland qualifiziert und mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt erhalten beide einen Zweijahresvertrag für die 3. Liga.

„Wir freuen uns auf zwei große Talente, mit denen wir im kommenden Jahr planen wollen, in der festen Überzeugung, dass sie diese große Chance nutzen können, und sind gespannt auf ihre Entwicklung“, freut sich der sportliche Leiter Guido Singer. „In diesem Doppeljahr wird es sicher nicht einfach, aber wir wollen die Jungs ranführen an die Härte im Aktivenbereich. Und zugleich behalten sie ihre Spielplattform in der sehr guten A-Jugend nächste Saison.“

Für Trainer André Doster war es eine Herzensangelegenheit: „Ich wollte das unbedingt. Beide stehen für die Philosophie von HBW und JSG, die eigenen Jugendspieler sukzessive in die Drittligamannschaft zu integrieren. Deshalb auch ganz bewusst die Verträge mit zwei Youngstern schon im jüngeren Jahrgang“ Dabei sind Huber und Fügel zwei vollkommen unterschiedliche Spielertypen, die aber gleichwohl schon nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht haben. Elias Fügel ist ein klassischer Rechtsaußen, den der erfahrene Trainer als „sehr schnell und schon jetzt mit ganz vielen Wurfvarianten“ beschreibt. Elias Huber dagegen ist ein „echter Mittelmann, der aber auch seine Allrounderqualitäten unter Beweis gestellt hat und sehr gut auf Rechtsaußen oder Rückraum links spielen kann und sehr variabel einsetzbar ist“. Beide müssen aber noch körperlich zulegen und in der A-Jugend weiterhin herausragende Leistungen zeigen, „dann sind sie in ihrer individuellen Förderung optimal aufgestellt, um die nächsten Karriereschritte zu gehen.“

Beide sind schon in dieser Saison voll in den Trainingsbetrieb des Drittligakaders integriert worden, und im Laufe der Spielzeit hat es sich so entwickelt, dass sie auch bereits Spielanteile auf der Platte bekommen. Sogar ihre ersten Tore in der 3. Liga haben beide bereits erzielt, was „sicherlich ein riesiges Erlebnis gewesen ist“, weiß Doster. Der Coach freut sich, „dass wir mit den beiden arbeiten können“ und bescheinigt ihnen, „dass sie sehr viel Talent besitzen, aber auch mit viel Fleiß und Einsatz trainieren.“

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa