Personalentscheidung beim HBW

Nikola Stevanovic sucht eine neue Herausforderung

Während sich der Großteil der Mannschaft noch im Urlaub befindet und das neue Jahr gerade mal ein paar Tage alt ist, ist bei den Galliern bereits die erste Personalentscheidung gefallen. Wie Geschäftsführer Wolfgang Strobel heute Vormittag mitgeteilt hat, haben sich Nikola Stevanovic und die Verantwortlichen beim HBW Balingen-Weilstetten darauf geeinigt, den noch bis Juni 2023 laufenden Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzuheben.

„Wir sind in gemeinsamen Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass der Schritt in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga für Nikola sehr schwierig war und auch die Gegebenheiten nicht zu hundert Prozent gepasst haben,“ erklärte Strobel, dass weder Spieler noch Verein, mit der Situation und dem Verlauf der Hinspielrunde zufrieden waren. „Wir wünschen Nikola für seine Zukunft alles Gute und bedanken uns bei ihm für seinen Einsatz für die Gallier“, verabschiedete Strobel den 23-Jährigen Linkshänder mit der Hoffnung, dass er bei seinem neuen Verein die notwendige Spielpraxis bekommt, die er für seine Weiterentwicklung braucht und die ihm in der Hinspielrunde bei den Galliern gefehlt hat.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa