Vorbericht des HBW-Pressedienstes

Das Schwabenderby gegen FrischAuf Göppingen

Nach der deutlichen Niederlage vor einer Woche bei der HSG Wetzlar geht für die Gallier die Saison mit einem ganz besonderen Heimspiel weiter. Am Donnerstagabend steht das Schwaben-Derby gegen FrischAuf Göppingen auf dem Spielplan. Spielbeginn in der Balinger SparkassenArena ist um 19.05 Uhr. Das Spiel steht unter der Leitung der beiden Unparteiischen Fabian Baumgart und Sascha Wild (Neuried / Offenburg).

Das zurückliegende Spiel der Gallier im hessischen Wetzlar ist in der Schlussphase sicher um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen, aber dass die Niederlage verdient war, darüber muss man nicht lange diskutieren. Kaum etwas von dem, was sich die Mannschaft in der Vorbereitung auf das Spiel erarbeitet und vorgenommen hat, hat funktioniert. Die HSG Wetzlar wirkte frischer, konzentrierter und war immer um einen Ticken schneller in ihren Aktionen. Dass es Kapitän Jona Schoch und Co besser können, haben sie zuvor zu Hause gegen den Bergischen HC unter Beweis gestellt. In der heimischen SparkassenArena präsentierten sich die Gallier von ihrer besten Seite und immer auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Am Ende waren es die typischen Galliertugenden, der unbedingte Siegeswillen und der Kampfgeist, die dem HBW zwei weitere Pluspunkte bescherten. Es war aber auch die lautstarke Unterstützung, die von den Rängen kam. Immer dann, wenn die bergischen Löwen zu bissig wurden und den Galliern zu nahe kamen, war der 8. Mann zur Stelle. Das wusste denn auch HBW-Coach Jens Bürkle in der abschließend Pressekonferenz ausgiebig zu loben und der Sportwissenschaftler, der dieser Tage seinen Arbeitsvertrag beim HBW um zwei weitere Jahre verlängert hat, wünscht sich für das Schwaben-Derby eine ähnlich lautstarke Unterstützung.

Ähnlich wie die Gallier sind die Göppinger am vergangenen Spieltag unter die Räder gekommen. Sie verloren ebenfalls mit minus zwölf Toren, der Gegner in der EWS-Arena hieß allerdings THW Kiel. Bis auf diesen Ausreißer nach unten, kann FrischAuf mit dem bisherigen Verlauf der Saison aber durchaus zufrieden sein. Mit Tabellenplatz sechs und 13:11 Punkten ist der Altmeister absolut im Plansoll und auf Tuchfühlung zu den internationalen Startplätzen. Um diesen Kontakt nicht abreißen zu lassen, müssen die Göppinger gegen die Gallier aber unbedingt punkten.

Das mussten übrigens Tim Kneule und Co auch, als sie in der vergangenen Saison in der Balinger SparkassenArena auftauchten. Mit 31:30 gingen die Punkte zwar nach Göppingen aber für die Gallier hat die Ein-Tore-Niederlage auch heute noch einen faden Beigeschmack. Dank einer krassen Fehlentscheidung (Anm.: wurde im Nachhinein von Schiedsrichter Lehrwart Kai Holm öffentlich bestätigt) seitens der damals leitenden Unparteiischen wurde dem HBW Sekunden vor dem Schlusspfiff ein Strafwurf verweigert. Den entgangenen Zähler für das möglich gewesene Unentschieden würden sich die Gallier am Donnerstagabend liebend gerne zurückholen. Dafür muss aber alles mehr als optimal passen. Dass es funktionieren kann, hat das Vorbereitungsspiel eine Woche vor Beginn der aktuellen Saison gezeigt. Man kann zwar solche Tests mit den Pflichtspielen nicht vergleichen, weil die Teams oft einen unterschiedlichen Fitnesszustand haben und die Trainer viele Dinge ausprobieren, aber der Erfolg mit sechs Toren Unterschied, sollte den Gallier trotzdem Selbstvertrauen geben.

WICHTIGER HINWEIS:

Auf Grund der aktuell geltenden Corona-Verordnung gilt für das Schwaben-Derby die „2G+ Regelung (genesen, geimpft in Verbindung mit einem gültigen Antigen-Test).
Es werden Arbeitgebertests und Test von zertifizierten Teststellen anerkannt.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa