Spielbericht von Joachim Hausmann

Blitzauftakt und Fuoß-Schock - HBW 2 siegt in Willstätt

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II konnte auch das erste Auswärtsspiel der neuen Spielzeit in Willstätt mit 25:30 (11:18) gewinnen; von Beginn an sorgten die Schützlinge von Trainer Micha Thiemann für klare Verhältnisse und lagen schon zur Pause klar vorn. Nach einer schweren Verletzung von Dennis Fuoß kamen die Jung-Gallier im 2. Durchgang dann aus dem Konzept, und die Gastgeber konnten noch verkürzen.

Dabei erlebte Thiemann eine Vorstellung, wie er sie sich vorgestellt haben dürfte. Die Abwehr ließ nichts zu, was doch durchkam schnappte sich der erneut starke Filip Baranasic im Tor. Und dann rollte der HBW-Express, schnell führten die Jung-Gallier mit 0:4 durch Till Wente, zweimal Jan Bitzer sowie Elias Huber. Erst nach knapp sechs Minuten gelang Willstätt das 1:4 von Ioannis Fraggis. Am Verlauf dieser Anfangsphase änderte das aber nichts, die Gäste machten weiter Dampf und zogen davon. Nach 12 Minuten hatte TVW-Coach Ole Andersen genug, und versuchte beim Stand von 3:8 den Balinger Spielrausch durch eine Auszeit zu stoppen. Ohne Erfolg, im Gegenteil schraubten zweimal Christoph Foth, Till Wente und Dennis Fuoß per Siebenmeter das Ergebnis gar auf 3:12. Thiemann durfte zufrieden sein: „Das war natürlich ein super Einstieg ins Spiel, wir waren emotional gleich voll da.“ Willstätt versuchte es mit dem 7. Feldspieler – mit dem Ergebnis, dass kurz darauf Elias Huber zum 4:14 ins leere Tor traf. Danach berappelten sich die Gastgeber etwas und kamen, angeführt vom gefährlichen Christopher Räpple, bis zur Pause auf 11:18 heran.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, die Dominanz der Jung-Gallier hielt an. Schnell war der Vorsprung wieder auf 9 Tore angewachsen, nun konnte sich auch Keeper Baranasic aus großer Entfernung in die Torschützenliste eintragen. Dann fiel Till Wente aus, nachdem er auf den Hinterkopf geknallt war, Willstätt steigerte sich in der Folge und kam näher heran. Das 17:23 nahm Thiemann zum Anlass, zur Besprechung zu bitten. Und seine Jungs reagierten mit 3 Treffern in Folge. Danach verletzte sich Linksaußen Dennis Fuoß schwer an der Hand und musste ebenfalls raus. „Da kam schon ein Bruch rein“, sah Thiemann hier einen Grund für die anschließende Aufholjagd der Gastgeber. Die konnten nun ihr Potenzial besser abrufen und betrieben in den Schlussminuten noch Ergebniskosmetik. Doch den Schock nach der Verletzung wollte Thiemann nicht alleine als Grund gelten lassen: „In den letzten Minuten waren wir nicht gut, da werfen wir unnötige Bälle weg.“ So stand am Ende ein souveräner Auswärtssieg, der durchaus höher hätte ausfallen können als 25:30.

Stolz und zufrieden war der Trainer hinter natürlich trotzdem: „Wir hätten es zwar höher gestalten können, aber es war eine reife Leistung gegen einen etablierten Drittligisten. Wenn es eng zu werden drohte, haben immer richtig reagiert. Und für eine junge Mannschaft ist es noch einmal etwas anderes, eine so hohe Halbzeitführung dann auch nach Hause zu bringen“

Spielfilm: 2:6, 3:12, 6:15, 11:18 – 14:22, 17:26, 22:28, 25:30.

HBW Balingen-Weilstetten II: Uttke, Baranasic (1), Hummel; Fuoß (6/5), Huber (4), Bitzer (4), Foth (3), Wagner, Bänsch, Munzinger (4), Mastrocola (2), Hildenbrand (4/1), Wente (2).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa