Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier siegen auch gegen Söflingen

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II kann seine Serie ausbauen, auch das zweite Heimspiel in Folge konnten die Schützlinge von Trainer Micha Thiemann gewinnen, gegen die TSG Söflingen siegten die Jung-Gallier mit 25:21 (12:13). Doch es war ein hartes Stück Arbeit, das der Balinger Perspektivkader bewältigen musste, bevor die Punkte eingetütet waren.

Die erste Hälfte war so gar nicht nach dem Geschmack des Trainers, zu weit waren sein Jungs weg vom gewohnten Tempohandball voller Leidenschaft und Emotionen. Und so lagen die Gäste unversehens gar in Front, auch weil Keeper Baranasic nicht ins Spiel fand. „Die erste Halbzeit war mir viel zu zäh“, befand Thiemann. „Es war einfach zu behäbig, und die letzte Konsequenz hat gefehlt.“ Und als man auch zur Pause noch mit 12:13 zurücklag, „bin ich dann in der Pause das erste Mal laut geworden.“ Denn er hatte das Gefühl, dass seine Spieler nicht alles gegeben hatte. Und: „Wenn man nur einen Spaltbreit nachlässt, wird das in der Liga gnadenlos bestraft.“

Und so kamen die Jung-Gallier mit Einsatz und Tempo aus der Kabine, und mit Andreas Uttke stand ein neuer Keeper zwischen den Pfosten. Das sollte sich auswirken; auch wenn noch lange nicht alles nach Wunsch lief. Auch ohne etatmäßigen Linkshänder gelangen nun einige einfache Tore, und dank der Paraden des glänzend aufgelegten Torhüters auch viele schnelle Treffer über den Gegenstoß. Zudem wurde auch der niederländische Neuzugang Odirin Jerry mit zunehmender Spieldauer zum Faktor, gemeinsam mit Elias Huber sorgte er jetzt für die nötigen Druck und die Tore aus dem Rückraum. War der Rückstand bereits nach 10 Minuten egalisiert, konnten die Jung-Gallier in der Folge eine Führung herausschießen, die bis zum Schluss gehalten wurde. So stand am Ende ein  25:21 auf der großen Anzeigetafel, mit dem sich der HBW II in der Spitzengruppe der 3. Liga festsetzen kann.

12:4 Punkte und Platz 4 sind auch für den Coach „ein sehr ordentliches Tabellenbild“, auf dessen Grundlage aber nun intensiver trainiert werden wird. Denn in der kommenden Woche sind die Jung-Gallier nicht im Einsatz, und es gibt doch einige Defizite aufzuarbeiten. Das nächste Spiel ist dann am 6. November in Oppenweiler/ Backnang wieder ein Spitzenspiel gegen einen direkten Konkurrenten.

Spielfilm: 3:3, 7:7, 10:11, 12:13 – 15:15, 19:16, 23:18, 25:21.

HBW Balingen-Weilstetten II: Uttke, Baranasic, Hummel; Hildenbrand (5), Fügel (2), Fuoß (2/2), Huber (2), Bitzer (5), Jerry (5), Foth (1), Wagner, Bänsch (1), Wente (1), Mann (1).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa