Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier gewinnen zum Abschied von Christoph Foth

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II festigte seine Tabellenführung in der Pokalrunde, im dritten Heimspiel gelang den Schützlingen von Trainer Micha Thiemann gegen den SV Salamander Kornwestheim mit 31:28 (17:14) der dritte Sieg. Danach wurde es emotional bei der Verabschiedung des Kapitäns.

Wieder standen Thiemann nur neun Feldspieler zur Verfügung, doch es sollte sich nicht negativ auswirken. Vielmehr gaben sein Jungs vom Anpfiff weg Vollgas, nicht zuletzt Christoph Foth: In seinem letzten Spiel vor heimischer Kulisse zeigte er noch einmal, wie intensiv - und damit erfolgreich - Abwehrspiel sein kann. Doch weil die beiden Schiedsrichter die Gangart nicht guthießen, musste er bereits nach 20 Minuten das zweite Mal eine Zeitstrafe absitzen. Doch er brachte die 60 Minuten dann routiniert über die Bühne.

Angeführt von ihrem Leitwolf und mit einem starken Andreas Uttke im Tor kamen die Jung-Gallier mit hohem Tempo ins Konterspiel und zu vielen einfachen Toren. Schnell hieß es 6:2 durch Till Wente und SVK-Trainer Schurr nahm seine erste Auszeit. Die weckte sein Team auf, das verkürzen und in der Folge auf Augenhöhe mitspielen konnte. Die Führung blieb allerdings bei den jungen Balingern, bei denen Spielmacher Elias Huber mit 9 Toren bester Schütze war. Einziges Manko laut Coach Thiemann: „Wir hätten auch mit 5 oder 6 Toren Vorsprung in die Pause gehen können.“ Es blieb aber beim 17:14 und damit „nur“ drei Toren Vorsprung.

Nach der Pause kamen die Gäste mit offensiverer Deckung näher heran, doch das 19:18 des Ex-Balingers Fabian Kugel war so etwas wie der finale Weckruf. Zwar konnten die „Lurchis“ wenig später sogar zum 20:20 ausgleichen, doch ein 4:0-Lauf durch je zweimal Elias Fügel sowie Oddur Gretarsson brachte die Jung-Gallier direkt wieder auf die Siegerstraße zurück. Doch abschütteln ließ sich der SVK noch nicht - „wir haben es ein paar Mal versäumt, den Sack zuzumachen “ (Thiemann). Zum Schluss konnte Uttke einen Siebenmeter von Top-Torjäger Felix Kazmaier parieren.
Der Schlusspunkt blieb dem scheidenden Kapitän Christoph Foth vorbehalten.

Trainer Micha Thiemann freute sich über den gelungenen Auftritt: „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, viele einfach, schnelle Tore erzielt. Der Grundstein dafür war die Abwehr. Die Mannschaft war hellwach und hat kleine Korrekturen schnell umgesetzt. Ich denke, dass es ein gelungenes letztes Heimspiel für Fothi gewesen ist.“

Spielfilm: 6:2, 10:7,14:11, 17:14 – 19:16, 24:20,28:25,31:28.

HBW Balingen-Weilstetten II: Uttke, Baranasic; Fügel (7/1), Fuoß (1), Huber (9), Foth (3), Wagner, Munzinger (5), Wente (1), Mann (1), Gretarsson (4).

Das letzte Heimspiel und Verabschiedungen

Für die Fotos vom letzten Heimspiel unserer Jung-Gallier bedanken wir uns recht herzlich bei unserem HBW-Fotografen Thomas Schips.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Edeka Südwest Marquardt Medizintechnik Blickle LS Medcap Kempa